Cuba Part V

Viñales

Vor einigen Tagen haben wir Havanna verlassen um das beschauliche Landleben in Viñales zu erkunden. Unser Plan war es ein bisschen zu wandern, eine Tabakplantage zu besichtigen und ansonsten im Gleichtakt in unseren Schaukelstühlen zu schaukeln. Leider lief dann nicht alles nach Plan.

Unser Taxi nach Viñales sollte nur noch kurz ein paar weitere Fahrgäste auf einem Parkplatz einsammeln. Wir bezahlen gleich am Anfang und sitzen dann erst mal 2,5 Stunden im Taxi – natürlich ohne Fahrer. Irgendwann taucht er wieder auf und ist sich keiner Schuld bewusst. Wir würden uns vielleicht ärgern, aber die beiden anderen Deutschen, die auch mit uns warten haben mehr als das doppelte bezahlt als wir…also wurden wir mit etwas Optimismus ja nur halb verarscht. Nach 5 Stunden kommen wir ziemlich entnervt an.

Viñales wurde uns von allen Seiten empfohlen, aber ehrlich gesagt waren wir etwas überrascht. Wirklich jedes Haus vermietet Zimmer und es sind definitiv mehr Touristen als Einwohner unterwegs. Alles wirkt als wäre es letzte Woche frisch gestrichen worden und die “Caballo, Taxi, Mojito, Piña Colada, Restaurante?” Rufe können wir schon gar nicht mehr zählen. Wer trinkt denn um 10 Uhr morgens Piña Colada? Der ein oder andere Kubaner wohl schon.

Vielleicht ist mein Bericht aber auch deshalb etwas negativ, da ich die letzten 2 Tage mit Erkältung und Fieber im Bett verbracht habe und Fred alleine losziehen musste. Dass direkt hinter unserem Haus ein Fest stattfand, dass uns bis 2 Uhr nachts mit Musik bespaßt hat, hat dann auch nicht geholfen.

Wenigstens haben wir heute eine Wanderung ins Vale de los Silencios gemacht und Kaffe- und Tabakplantagen besichtigt.

Über die Weihnachtsstage verabschieden wir uns in das womöglich internetlose Las Terrazas!


  
  

  
  
  
 Viele Grüße Maren & Fred

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply