Ecuador Part III

Cotopaxi

Obwohl wir inzwischen in Lima angekommen sind, kommt hier der letzte Beitrag zu Kolumbien. Wir wollten mal testen ab wo uns die Höhenkrankheit einen Strich durch die Rechnung macht, also ging es auf zum Cotopaxi. Der Vulkan ist einer der höchsten aktiven Vulkane der Welt und man kann ihn ohne Kletterausrüstung bis auf den Gletscher auf über 4.800m ü NN besteigen.

Leider macht uns die Warnstufe einen Strich durch die Rechnung: Der ganze Aufstieg ist gesperrt. Wenigstens zeigt sich die Spitze des Vulkans überhaupt, sie ist nämlich meistens in den Wolken versteckt. So können wir zumindest mit tollem Panoramablick um den Bergsee wandern. Von 3.800m üNN geht es dann mit Mountainbikes wieder runter zum Eingang des Nationalparks.

Definitiv ein toller Ausflug. Nur leider hat es die Frau, die uns die Tour verkauft hat nicht für nötig befunden zu erwähnen, dass der Gletscher seit Monaten gesperrt ist. Wir waren also ausgerüstet wie für eine Polarexpedition und haben ganz schön geschwitzt. In Zukunft werden wir uns vorher informieren, bevor wir eine Tour buchen!


  
  
    
  
  

Viele Grüße inzwischen aus Peru senden Maren und Fred

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Rainer Höss
    28. January 2016 at 13:13

    Wo sind denn bei den Fahrräder die Batterien? Fred, ich dachte du wolltest zum Friseur? War wohl nix!
    Eure Berichte sind ganz toll und ich freue mich immer, wenn es was Neues gibt.

    Viele Grüße und weiter so!!

    • Reply
      Maren
      28. January 2016 at 14:16

      Aber hallo! Kann ja nicht jeder einen 5mm Schnitt haben 🙂

  • Reply
    Sebi
    30. January 2016 at 14:38

    Amazing Maren und Fred.

    Gebt es zu, eigentlich habt ihr euch gefreut, dort nicht hochwanden zu müssen, wie ich euch / dich bisher kenngelernt habe 😉

    Haltet uns weiter auf dem Laufenden und viel Spaß weiterhin!

    Liebe Grüße
    Sebi

    • Reply
      Maren
      31. January 2016 at 0:50

      Was die offizielle Version angeht, waren wir echt enttäuscht :-). Allerdings kommt man schon auf 3.800 m echt außer Puste! Wir halten dich über weitere (erfolgreiche) Höhenexpeditionen auf dem Laufenden 😀

    Leave a Reply