Kolumbien Part I

Bogotá

Nun hat das zweite Kapitel unserer Reise begonnen! Seit Montag sind wir in Bogotá unterwegs. Eigentlich wollten wir nur zwei Nächte in Kolumbiens Hauptstadt verbringen, aber hier gibt es so viel zu entdecken, dass wir gleich noch ein paar Tage drangehängt haben. Aus Cuba kommend war Bogotá erst mal ein Schock: Es gibt Autos und Verkehrsstaus, Werbung, Geschäfte und Shoppingmalls, Restaurants und Bars – das waren wir nicht mehr gewohnt. Vor allem war es aber auch kalt! Auf 2500 m üNN wird es nachts schon ganz schön frisch und die Höhe macht sich auch sonst bemerkbar.
An unserem ersten Tag erkunden wir mit einer ‘Free walking Tour’ die Altstadt La Candelaria und das Goldmuseum, angeblich das beste Museum Kolumbiens. Auf unserer Tour besuchen wir auch einen Markt – Hier gibt es Obstsorten, die wir noch nie gesehen haben und an jeder Straßenecke kann man Säfte kaufen. Überhaupt ist die Küche Kolumbiens viel abwechslungsreicher als wir dachten und die nächsten Tage probieren wir uns durch alle lokalen Spezialitäten.

Gerade der Kontrast zwischen der Altstadt mit ihren Kolonialhäusern, den allgegenwärtigen Graffiti, den großen Plätzen mit viel Trubel und den neuen Stadtviertel mit ihrem Nachtleben machen den Reiz der Stadt aus. Auch wenn es für uns erst mal ungewohnt ist, dass man vor allem nachts nicht überall rumlaufen kann, so kommen uns die ganzen Warnungen nach einigen Tagen doch etwas übertrieben vor. Eine Stadt, in der wirklich überall auf der Straße Bücher verkauft werden ist mir schon aus Prinzip sympathisch!

Unser Highlight der ersten Tage hier war definitiv das Treffen mit Freds Bekannten aus Deutschland. Wir waren spontan mit der ganzen kolumbianischen Familie traditionell essen (das heißt hier vor allem: frittierte Kartoffeln und frittierte Blutwurst).

Hier hat sich übrigens auch zum ersten Mal meine Vorliebe zum Souvenirkauf  bewährt. Ich konnte einer kuscheligen Alpaka-Decke nicht widerstehen und schon in der nächsten Nacht wurde sie bitter notwendig!

  


  

  
    
  

   
Wir haben so viele Bilder gemacht, dass es noch einmal einen zweiten Bogotá Beitrag geben wird!
Bis dahin aber erst mal einen guten Rutsch & Feliz Año Nuevo!!

Viele Grüße Maren y Fred

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    anjavolk
    1. January 2016 at 7:40

    Buenos dias maren y fred, feliz ano nuevo desea familia volk.
    Eure Bilder haben mich wieder sehr beeindruckt. Es hat mich überrascht wie gepflegt und einladend alles aussieht. Und Asterix Comic gibt es auch. 🙂 Lg Anja

  • Leave a Reply