Kolumbien Part IV

Cartagena 

Seit einigen Tagen erkunden wir Cartagena und Umgebung. Wir haben eine tolle airbnb Unterkunft in einem typischen ‘barrio’, einem Arbeiterviertel in der Nähe der Altstadt. Auf dem Weg hierher würden wir eindringlich vom Taxifahrer vor Überfällen gewarnt und wir kommen mit einem etwas komischen Gefühl an. Wir fallen hier natürlich auf wie bunte Hunde und beschließen daher einfach jedem in der Nachbarschaft ‘Hallo’ zu sagen. Unser Plan geht auf und wir werden von allen Seiten begeistert begrüßt.

Cartagenas Altstadt innerhalb der Stadtmauer besteht aus alten Kolonialhäusern und schönen Gassen. Leider sind die Straßen von Autos verstopft. Da sind wir etwas verwöhnt von Cuba… Da waren wenigstens auch die Autos fotogen. Auch die Souvenirläden nehmen hier etwas überhand – da wird man ja fast gezwungen was zu kaufen!

An unserem zweiten Tag wagen wir uns zum angeblich größten Markt Südamerikas. Mit einigen Sicherheitswarnungen machen wir uns auf den Weg. Der Taxifahrer setzt uns irgendwo ab, nur sehen wir weit und breit keinen Markt. Zwischen unzähligen Klamottenläden entdecken wir dann doch mal einen Zugang und schlendern durch unzählige Gassen mit Obst- und Gemüseständen. Für die meisten Obstsorten hier gibt es noch nicht mal deutsche Namen und wir entdecken jeden Tag neue Säfte. Irgendwann biegen wir falsch ab und landen in der Fleischabteilung. Die Schweineköpfe sind uns dann doch etwas zu viel, vor allem gepaart mit dem Geruch. Auf jeden Fall ein Erlebnis!


  
  


  
  
  
  
  
  

Viele Grüße und bis zu unserer nächsten Station Medellín

Maren und Fred

Previous Story
Next Story

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply
    Ingrid Schmidt
    10. January 2016 at 10:52

    Hallo ihr Beiden,
    jetzt wird es mal Zeit für einen Beitrag. Eure Bilder und Texte Laden zum Mitreisen ein. Man kann sich das lässige in den Tag hinein leben gut vorstellen und auch die kleinen Abenteuer, die im südamerikanischen Alltag zu bewältigen sind. Ich muss zugeben, so ein Blog hat für alle Vorteile. Man nimmt an der Reise virtuell teil und muss bei der Rückkehr keine nervigen Fragen zum Reiseverlauf stellen oder beantworten! Haltet uns also weiter auf dem Laufenden
    Ingrid aus dem grauen mitteleuropäischen Fastwinter

  • Reply
    Oli
    11. January 2016 at 10:34

    Hey ihr Zwo…
    Grüße aus dem kalten Deutschland und viel Spaß beim Weiterreisen und Bilder schießen.
    Kommt heile wieder und esst viele Banana’s

  • Reply
    Dennis
    14. January 2016 at 0:31

    sooo hab nun alles gelesen nachdem ich gestern den Link bekommen habe. Ihr seid echt zu beneiden 😉

  • Leave a Reply